Das Schauspiel namens „Leben“ II

Wir haben nun festgestellt, dass das Leben anscheinend Schauspiel ist, doch das heißt, wir übernehmen Rollen in der Welt. Sind unsere Rollen vorbestimmt? Wenn dem so wäre, wären viele Sachen paradox dagegen. Wir sind nicht frei. Wir haben keinen freien Willen. Wir können nicht unsere Kaste wechseln. Ist logisch, wir können nicht in eine andere Haut schlüpfen. Das kann kein Lebewesen, noch nicht mal eine Schlange. Aber diese kann ihre Probleme abstreifen, wir nicht. Wir müssen damit leben, weil wir eine Rolle zu spielen haben. Egal wie traurig, glücklich, gesund oder krank sie ist. Wir haben einen Text mit eingeschränkten Entscheidungsmöglichkeiten. Also wie kommen wir auf die Idee, das Menschen frei sind oder gleich? Ich hab nichts gegen diese Illusion, vor allem wenn es um eine Staatsform geht, doch dans ensemble kann man in der Gesellschaft nicht davon ausgehen. Denn wieso werden sonst Menschen mehr angesehen als andere? Weil sie bessere Charaktereigenschaften haben? Wohl kaum. Sie haben einfach eine andere Rolle übernommen, an der wir nichts ändern können. Man kann jetzt wieder sagen: „Dann passe ich mich halt an!“, doch das geht nicht. Willst DU DU sein oder aus deiner Rolle entwachsen und noch schneller zerbrechen, weil DU nicht DU bist?

Das Schauspiel namens „Leben“ II-Wir alle spielen nur unsere Rolle
von GNB
Oktober 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s