Liberalismus

Für den ersten Beitrag des Themengebiets „Politik“ muss man wissen was Liberalismus ist und wer der Vordenker war.
(ACHTUNG!: Das nachfolgende wird aus groben Erkenntnissen aus dem PW-Unterricht skizziert! Neue Erkenntnisse zu diesem Thema werden durch „Edit“ hinzugefügt und gekennzeichnet!)

Der Liberalismus

Idee des Liberalismus: Freiheit des Einzelnen hat Vorrang vor staatliche Ordnung

Naturzustand des Menschen: Mensch ist vernunftbegabt und hat ein Recht auf Leben, Freiheit, Eigentum

Bedeutung des Staates: Der Staat ist ein Ordnungsrahmen, der Freiheit und Rechtssicherheit geben soll.

Zentrale historische Anliegen: 1. Freiheit und Selbstbestimmung
2. Gewaltenteilung und Rechtsstaat
3. Trennung von Staat und Kirche
4. Wirtschaft: Einsatz für eine freie                                                                                                                                                     Marktwirtschaft

Gesellschaftsbild: freie Entfaltung der Einzelnen => Wohlstand und Fortschritt

Vordenker: v.a. John Locke, aber auch John Stuart Mill und Adam Smith

Die US-Amerikanische Verfassung beruht auf der Liberalismustheorie!

John Locke(1632-1704)-Vordenker des Liberalismus
Seine Aussagen zum Thema Liberalismus:

Mensch besitzt natürliche Rechte(Menschenrechte d.Red.) und lebt friedlich mit anderen zusammen

Menschen vereinen sich zu Gesellschaft, indem sie auf Rechte verzichten(u.a. folgt dadurch die Begründung der Legislative*)

Gesellschaftsvertrag(Herrschafts-/Regierungsvertrag) sieht eine Gewaltenteilung vor, des Weiteren, dass der Staat sich nicht zu viel einmischt. Es gibt eine Verfassung, gegen die die Bevölkerung vorgehen darf(wenn nicht Freiheit des Einzelnen und Wohle der Gesellschaft garantiert)

Alle Menschen sind gleich, vernunftbegabt, sozial und werden von Moral geleitet

Das Volk ist in der Staatsstruktur souverän. Diese Souveränität wird vom Staat abgesichert.

* Die Legislative ist ein besonders wichtiger Punkt aus Lockes Sicht

Meine Meinung zum Liberalismus

Doch, wie ist nun meine Meinung zum Liberalismus bzw. zu Lockes Thesen?
Ich glaube, dass ich denen zustimmen kann. Der Staat darf sich nicht zu viel einmischen! Es gibt auch Sachen, die in Bevölkerungs Hand liegen müssen. Eine Gewaltenteilung ist immer von Vorteil, genauso wie die Trennung von Staat und Kirche. Seine Aussage, die Legislative sei die wichtigste aller Gewalten(diese haben wir gefühlt 1000x im Unterricht besprochen), kann ich nur unterstützen. Was wären Exekutive und Judikative ohne eine Legislative? Genau, nichts!
Eine Aussage von ihm finde ich jedoch sehr fragwürdig. Wieso sollten sich frei lebende Menschen bei einem Zusammenschluss zu einer Gemeinschaft einigen, ihre Rechte aufzugeben um Gesetze erlassen zu können? Wenn wir davon ausgehen, dass Menschen Rechte im Naturzustand haben und diese erkennen-Wieso sollten sie sie dann aufgeben? Heutzutage würde jeder diese Rechte haben wollen, die man ja natürlich gegeben hat laut Locke.
Stellt euch also vor, ihr würdet ein freier Mensch sein und wisst, dass ihr Freiheiten und Rechte besitzt, die ihr gerade ausüben dürft, so wie jeder andere. Würdet ihr nun eure Rechte einer anderen Person geben, um eine Gesellschaft aufzubauen, wenn ihr überhaupt nicht wisst, was eig. eine Gesellschaft ist?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s