Schlagwort-Archive: Bus

10 Urlaubsfragen [Bloggeraktion]

Na, was geht ab, Leute? 😀

Heute mal wieder Lifestyle-Stuff, denn heute geht es um das Thema „Urlaub“!
Die Charlie hat auf ihrem Blog, den ihr HIER einsehen könnt, nämlich bei etwas ganz Wundervollem mitgemacht. Sie hat die gleich folgenden 10 Urlaubsfragen im Zuge einer Bloggeraktion beantwortet und am Ende an die Leserschaft natürlich auch so Fragen gestellt wie „Was für Länder wollt ihr bereisen?“ etc.
Ich war drauf und dran einen Kommentar zu verfassen und habe dann aber gedacht: „Wait, das ist eine Bloggeraktion und wenn du eh alle Fragen beantworten willst, kannst du das auch gleich in einem Blogpost machen…“. Also hier ist er: der Bloggeraktions-Urlaubs-Blogpost mit den 10 Urlaubsfragen der Urlaubsbloggeraktion! #vielzukompliziertausgedrückt

1.) In welcher Jahreszeit verreist du am liebsten?
Gute Frage, denn so oft bin ich eigentlich noch nicht verreist. Meistens bieten sich aber eher die Nebensaisons im Frühjahr oder Herbst an. Weniger Touris, die einen bei der Städtereise oder meinetwegen auch am zypriotischen Strand stören. Außerdem, wenn früh genug gebucht, meist günstiger.

2.) Bereist du lieber ferne Länder oder bleibst du deinem Heimatland im Urlaub treu? (unabhängig vom Kontostand)
Es gibt einige Ecken Deutschlands und selbst Berlins, die ich noch entdecken möchte. Aber allgemein reizt mich das Ausland eigentlich schon sehr stark.

3.) Berge oder Meer?
Ich war in der Tat bisher, zumindest soweit ich mich erinnern kann, noch nie in den Bergen. So eine Bergwanderung würde ich aber schon gerne mal machen. Also Wanderung, ohne jetzt klettern oder so („Man, bist du langweilig, GNB!“ – „Ja, ich weiß. Sorry, not sorry.“). Vom Meer, zumindest was Nord- und Ostsee angeht, habe ich eigentlich genug.
Am Strand mir einen Sonnenbrand zu holen ist für mich auch nicht ganz das Wahre und in freien Gewässern schwimmen gehe ich sowieso nicht. Eigentlich habe ich somit am Meer nichts zu suchen, ABER trotzdem ist es immer wieder schön am Strand zu sein und entspannen zu können oder am Wasser zu spazieren o.ä.
V.a. im Mittelmeerklima Richtung Abend, wenn dann auch mal der Großteil der Strandbesucher weg ist, sehr entspannend.

4.) Sightseeing oder Action in der Natur?
Ich würde mich jetzt nicht als Naturmensch bezeichnen, aber auch nicht als Menschen, der unbedingt dauerhaft in der Betonwüste bleiben muss bzw. kann.
Sightseeing ist für mich etwas, was ich meist bei Städtebesuchen mache und dann auch eher auf eigene Faust, anstatt eine Führung zu nehmen. Das macht eigentlich relativ viel Spaß. Aber sobald man dann mal die Hotspots abgeklappert hat, finde ich es auch ganz schön, die Umgebung selbst zu erkunden.
Ob die Umgebung jetzt eher natürlich ist, wie es bei einem schönen großen Park oder einem Wald der Fall wäre oder ob man mit „Umgebung erkunden“ das Begutachten der Architektur in den Straßen der Städte meint, ist an sich egal. Hauptsache, man sieht was und fühlt sich wohl.

5.) Wird dein Urlaub von dir akribisch vorbereitet oder lässt du dich treiben?
Vor Urlaubsbeginn ist auf jeden Fall jeder Zeitpunkt bis zum Erreichen des Hotels ganz genau geplant. Außerdem weiß man in etwa, wann man zurückfahren/-fliegen möchte.
Ansonsten lasse ich mir dann am Abend der Ankunft oder morgens am nächsten Tag beim Frühstück, je nach Ankunftszeit, die Zeit, um zu planen, was ich ganz sicher an meinem Urlaubsort sehen möchte, an welchen Aktionen man evtl. teilnehmen könnte in den darauffolgenden Tagen und wie man dahin kommt mit den Öffis etc.
Meine akribische Planung ist so gesehen eine Sache, die erst am Urlaubsort passiert, aber dann auch, zumindest größtenteils, wenn man keine Kompromisse mit eventuellen Mitreisenden schließen muss, so durchgezogen wird.

6.) Was darf im Koffer nicht fehlen?
Ich weiß nicht wieso, aber ich nehme mir immer etwas zum lesen, schreiben und zeichnen mit. Oft gucke ich dann das Buch/den Block noch nicht mal von hinten an, aber mithaben muss ich es immer. Verrückt…
Das Handy, was Charlie erwähnt hatte bei sich, darf natürlich auch nicht fehlen, aber für mich gehört das mittlerweile zur Grundausstattung wie bspw. das Portemonnaie und beides kommt, zumindest bei mir nicht, in den Koffer. Deshalb wurde es von mir jetzt eigentlich auch nicht erwähnt.

7.) Welche Urlaubslektüre hast du in deinem Gepäck?
Das, was ich gerade lese oder das, was ich mir vor dem Urlaubsantritt gekauft habe. Ich gehe nämlich normalerweise, zumindest bei Zugfahrten, immer in den Bahnhofsbuchladen und gebe zumeist 10€ für irgendein nicht gerade anspruchsvolles Buch aus, was aber interessant klingt. Das kommt dann, zusammen mit meinem Buch, was ich eh mitnehme (s.o.) in mein Gepäck.

8.) Bekommst du schnell Heimweh?
Ne, eigentlich nicht. Außer meine Begleitung bereitet mir so sehr Kopfschmerzen, dass ich es bereue, mit dieser in den Urlaub gefahren zu sein. Kam aber bis jetzt glücklicherweise nur auf Klassenfahrten (Zählen die als eine Art von „Urlaub“?) vor 🙂

9.) Was war die bisher schönste Urlaubsreise?
Also Paris war es nicht ^^
Da gibt es einen harten Kampf zwischen meinem Städtebesuch in Rom im Zuge der Kursfahrt letztes Jahr und Zypern vorletztes Jahr.
Beides sehr schön, beide Urlaube mit verschiedenen Intentionen und mit verschiedenen schönen Momenten, auf die es immer schön ist, zurückzublicken.

10.) Hast du einen Reisewunsch, den du dir bis jetzt nicht erfüllen konntest?
Ja, in der Tat. Ist aber nicht nur ein Wunsch, sondern mehrere Wünsche.
So allgemein wären meine nächsten Lieblingsreiseziele zum einen die Gegend um Island, Grönland und den Nordpol herum, Nordkorea, Japan (v.a. Tokio), Skandinavien (v. a. Schweden), eine Rückkehr nach Zypern und dann evtl. noch New York und Kanada. Moskau soll auch schön sein.
Also ihr seht schon: Ich möchte noch viel entdecken. Mal gucken, ob und wann dies möglich sein wird 🙂

Fühlt euch so frei, auch bei dieser Aktion mitzumachen, egal ob hier unten in den Kommentaren oder direkt auf eurem Blog! 

Bis dahin einen LG,
GNB

Scania Citywide DLF (SCANIA DK 15)

SCANIADDFront

 

Heute hatte ich ENDLICH die Ehre mit dem neuen Doppeldeckerbus der BVG zu fahren.
Der SCANIA Citywide DLF (Doubledeck-Low-Floor) oder BVG-intern SCANIA DK 15 (SCANIA Doppeldecker Kurz [nur 12 m lang], Baujahr 2015) verkehrte schon seit Anfang des Jahres auf dem X34 zwischen der Kaserne Hottengrund in Kladow und dem Zoo, doch soll der Prototyp nun weitere Fahrten auf anderen Linien, wie in diesem Fall dem 134 absolvieren.
Anders als die bisherigen MAN-Doppeldecker wurden die Wagen kleiner konszipiert und sind eher für Randlinien mit höherem Fahrgastaufkommen gedacht.

SCANIADDobenvorneBlick vom Oberdeck nach vornSCANIADDoben
Blick vom Oberdeck nach hinten

Das Oberdeck

Der Bus hat aufgrund seiner geringen Größe nun nur noch EINE Treppe, statt zwei, welche aber ziemlich verbreitert wurde.
Oben befinden sich unter anderem neu ein Panoramadach.

SCANIADDobenvorne(2)
Man erkennt oben das Panoramadach

Anstatt einer Anzeige ganz vorne für die nächsten Haltestellen, befindet sich dort eine Geschwindigkeits- und Temperaturanzeige. Die Anzeige für die nächsten Haltestellen befindet sich oben nun über den Treppen.

SCANIADDAnzeigeoben
Die neuen LAWO-Anzeigen befinden sich im Oberdeck über der Treppe

Des Weiteren bietet das Oberdeck USB-Anschlüsse, wo man sein Tablet oder Handy aufladen kann. Meiner Meinung nach ist dieser Nutzen fragwürdig, da die meisten Fahrten, die dort oben verbracht werden, wahrscheinlich nicht zum Aufladen eines Handys ausreichen. Des Weiteren nehme ich normalerweise keine Handykabel mit auf Arbeit oder in die Schule, die ich dort in den Bus einstecken könnte. Auch die Stop-Taster haben sich in der Form verändert. Die Ergonomie ist ziemlich gut, wobei das Tippen durch ein Klicken begleitet wird. Bisher haben mir eigentlich die lautlosen Taster gut gefallen ^^

SCANIADDUSB
Links: Die neuen Stop-Taster
Rechts: Die USB-Anschlüsse

Das Unterdeck

Erstmal fällt beim Eingang auf, dass es nun eine Sitzplatzanzeige für das Oberdeck gibt. Die belegten Sitze werden wahrscheinlich durch eine Art Drucksensor in den Sitzen im Oberdeck erkannt.

SCANIADDuntenvorne
Links neben der gelben Haltestange lässt sich die Sitzplatzanzeige erahnen

Die Haltestellenanzeige im Unterdeck ist ziemlich unglücklich an der Treppe gegenüber von der Ausgangstür gesetzt. Dort, wo sie besser einsehbar wäre und bisher auch immer eingesetzt wurde, befindet sich nun auch eine Geschwindigkeits- und Temperaturanzeige.

SCANIADDuntenanzeigeSCANIADDunnötigeanzeige

 

Fazit

Der Bus gefällt mir sehr gut, zumindest wenn er wirklich nur auf diesen Randlinien eingesetzt wird. Vielleicht ist noch als Makel anzumerken, dass im Oberdeck, in Höhe der Hintertür, die Sitze der 2.Reihe erhöht sind große Leute sich dort den Kopf stoßen können, genauso im Unterdeck unten, wo die Fahrzeugdecke erniedrigt wurde.
Im Fahrzeug bietet ein gutes Ambiente eine gewisse Wohlfühlatmosphäre. Ein „Holzboden“ vermittelt Wärme und ein Gefühl der Heimischkeit. Die Sitze im Prototypen haben ein neues Design und sind sehr gemütlich. Es lohnt sich deshalb auch bei kurzen Strecken oben zu sitzen. Die Sitze sind eigentlich gut angeordnet (die Fehler in der Sitzanordnung habe ich ja oben schon beschrieben).
Auch andere Leute scheinen relativ zufrieden zu sein, wie man an diesen glücklichen Gesichtern sieht:

SCANIADDunten

 

Spaß beiseite. Die Fahrgäste waren ziemlich überrascht und erfreut einen neuen Doppeldecker zu sehen.
Ich war es auch und war wie gesagt mehr als zufrieden bzw. eigentlich sogar positiv überrascht, anhand der negativen Meinungen, die ich zuvor gehört habe.
Hiermit verabschiede ich mich.

Bis zum nächsten Blogpost, euer
GNB

SCANIADDTotale
Bus in der Totale

 

 

Best of 2014-November

Ich kann es im November kaum glauben, dass ich, kaum angefangen zu Bloggen, beim Liebster-Award nominiert wurde. Natürlich mitgemacht. Ihr habt somit ein bisschen mehr über mich erfahren.

Am Ende des Monats entzückte mich aber ein völlig anderes Ereignis. Die neuen Gelenkbusse der BVG(Scania Citywide LFA) kommen auf Linie und ich bin begeistert, muss ich sagen. Die Freude habe ich auf diesem Blog auch geteilt.

Also alles in allem ein schöner Monat November! 😀

Der Scania Citywide Gelenkbus(BVG Scania GN 14)

Heyho meine Lieben!

Endlich ist er da! Der neue Gelenkbus der BVG! Der Scania Citywide Gelenkbus(BVG-intern als Scania GN 14 bezeichnet[Scania Gelenk-Niederflur-Bus, Baujahr 2014]).

Während ich diesen Beitrag hier schreibe, sind auf dem Betriebshof S(Spandau) schon 12 Wagen(Wagennummern 4425-4436) angekommen. Weitere 102 Wagen sollen allein auf den Betriebshof S folgen. Weitere sollen auf den Betriebshöfen M(Müllerstraße) und, dies ist aber noch nicht sicher, auf I(Indira-Ghandi-Straße) und L(Lichtenberg).

Ich durfte bisher zwei mal in diesen Bussen mitfahren. Einmal eher zufällig, aber ich hab mich gefreut wie ein Honigkuchenpferd. 😀
Außen sieht der Bus ziemlich gut aus. „Kurskameraden“(gibt es dieses Wort in der Oberstufe oder heißt es noch „Klassenkameraden“? :-S ) sagen gar, er sei futuristisch vom Außendesign her. Innen sieht es da schon anders aus. Vorne wurde der „Beifahrersitz“ weggenommen(mein Lieblingsplatz 😦 ) und hinten ist die Sitzgruppe ziemlich unglücklich angeordnet und ein Kirschbaum-Poster soll den Innenraum schöner machen(nur schade, dass dies nicht gelingt). Es wurden nun Anzeigetafeln mit den nächsten Haltestellen und Verbindungen eingebaut(endlich mal). Die Türen sind nun auch manuell steuerbar(vorher Hintertüren automatisch mit Lichtschranken). Doch vergessen Busfahrer meistens die hintere Tür aufzumachen, da diese voll manuell gesteuert ist. Das Mitfahrgefühl ist sehr angenehm. Die Sitze sind zwar leider nur Plastiksitze mit dünnem Stoffüberzug, aber es erfüllt die Funktion und so ungemütlich, wie mancher behauptet ist es jetzt auch wieder nicht. Es gibt genügend Festhaltemöglichkeiten für die stehenden Fahrgäste und die Farben im Innenraum des Busses sind relativ harmonisch (grau, schwarz, weiß, gelb, grün). Der Motor ist nicht zu laut und erinnert vom Geräusch her an einen Motor eines MAN Lion’s City.
*
Futuristisch und hört sich wie ein MAN Lion’s City an-Der Scania Citywide Gelnkbus der BVG!

Im Allgemeinen empfinde ich den Bus, für den günstigen Kaufpreis aus BVG-Sicht, sehr gelungen. Den ein oder anderen Schönheitsfehler gibt es, aber daran gewöhnt man sich wahrscheinlich nach längerer Zeit.

Liebe Grüße,
GNB

Quellen:
Titelbild(by BahnInfo-Forum-User „berliner“): http://www.bahninfo-forum.de/embed_images/381/13f/31a/ed1/bd7/4f8/69b/1b4/351/375/62_1200x920.jpg ,Freitag, 21.11.2014, 16.27 Uhr
Bild *: https://gnbworld.files.wordpress.com/2014/11/b4ac2-01.jpg ,Freitag, 21.11.2014, 16:32 Uhr

Vorstellung: Linie Plus Berlin und das Hamburger Linie Fünf-Projekt

Im heutigen Beitrag möchte ich euch Verkehrsplanungsprojekte Linie Fünf bzw. Linie Plus vorstellen.
Diese Websites sind dafür da, dass die Abnehmer der Dienste des ÖPNV sich selbst planen können, wie sie welche Linien verändern würden, damit sie besser auf sie zugeschnitten ist. Diese Planungen werden von Experten aus der Verkehrsbranche hinsichtlich auf Nutzen für die Allgemeinheit und Wirtschaftlichkeit beurteilt und an die zuständige Behörde gesandt. Diese prüfen dann diesen Vorschlag und vllt. kann man sich dann in ein paar Jahren darüber freuen, dass seine Änderung umgesetzt wurde. Dieses Projekt gibt es derzeit für Hamburg und Berlin. Falls weitere Städte hinzukommen, berichte ich euch darüber. 🙂

Klick für das Hamburger Linie Fünf-Projekt
Klick für das Berliner Linie Plus-Projekt