Schlagwort-Archive: YouTube

Schlecht, Schlechter, Kartoffelsalat


OT/DT: Kartoffelsalat – Nicht Fragen!
Genre: Horror-Komödie/Jugend
Produktionsland: Deutschland
Erscheinungsjahr: 2015
Regie: Michael David Pate
Drehbuch: Torge Oelrich/Michael David Pate
Cast: u.a. Torge Oelrich/Dagi Bee/Joyce Ilg/Melina Sophie/Otto Waalkes/Martin Schneider/Phil Laude/Katy Karrenbauer
Länge: 81 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Zusatzinfos: 25. der Bottom-100 der IMDb

Ach Leute,
was hat mich dazu getrieben, diesen Film zu sehen?
Ich weiß es nicht! Ich wusste, dass er schlecht war, kurz nach dem Erscheinen sogar Platz 1 der Bottom-100 angeführt hat, aber irgendwie…..ich war neugierig.
Wie sieht der (zwischenzeitlich) schlechteste Film der Welt aus?
Natürlich habe ich dafür kein Geld ausgegeben, denn nur einen Cent hierfür auszugeben, wäre Geldverschwendung, also habe ich das Angebot des YouTubers Freshtorge (Torge Oelrich) genutzt und mir die auf 64 Minuten gekürzte Fassung des Films angesehen.

Der Film handelt von Leo Weiß, welcher ein Totalversager ist und deshalb der Schule verwiesen wird. An der neuen Schule nimmt er sich vor, cool zu sein als plötzlich eine Zombie-Epidemie ausbricht. Ist diese bekämpfbar? Wird er zeigen, wie cool er ist und Wesselburen (die Stadt, in der die Schule liegt und in der er wohnt) retten?

Dieser sehr kurzweilige Plot (der mit den 20 Extraminuten wahrscheinlich nur aufgebläht gewirkt hätte) wird vor allem durch richtig harte Kalauer unterstrichen. Es wird keine Gelegenheit ausgenutzt, Wortspiele in real umzusetzen. Ich muss sagen, dass ich kein einziges Mal gelacht habe und selbst wenn ich vllt. die ersten ein-, zweimal gelacht hätte, wäre mir das Lachen im Laufe des Filmes vergangen. Es ist einfach nur unlustig und trashig.
Ein Trash-Film, wie der es auch ist, darf letzteres ja auch sein, ist ja kein Problem! Doch dieser Film soll eine Komödie sein, fährt mit Waalkes und Schneider auf, die u.a. in den „Sieben Zwergen“-Filmen auch mal gezeigt haben, dass sie (auch heutzutage) noch etwas witzig sein können, aber es verfehlt das alles einfach und es ist soo stumpf! Ich würde Schmerzensgeld verlangen, wenn es nicht meine (wenn auch dumme) freiwillige Entscheidung gewesen wäre, diesen Film zu sehen. Bei RTL, nein, das ist noch nicht niveaulos genug, nein, selbst bei RTL II bekommst du mehr Niveau und hochwertigeren Trash serviert als bei diesem Film!
Der Streifen mag nicht mehr der schlechteste Film aller Zeiten der gesamten Welt sein, aber für mich war der noch schlechter als die Realadaption von Avatar (also dem guten Avatar mit Aang, nicht diese komischen blauen Viecher) und das heißt was!

Ich traue mich nie 10/10 zu geben, aber ich bin mir hundertprozentig sicher, diesem Film mal 0/10 geben zu müssen.
Sorry an die YouTuber und an die echten Schauspieler, die dort mitgespielt haben und eigentlich auch ’nen gewissen Ruf besitzen, aber das war mehr als nur ein Griff ins Klo.

Quelle (Kartoffelsalat):
http://www.imdb.com/title/tt4404474/mediaviewer/rm1942811136
Letzter Aufruf: 01.12.2016, 20:30 Uhr
Quelle (Griff ins Klo):
http://images.tvtoday.de/files/images/201608/2/bscary-movie-4-bbr-br,106672_galerie_100.jpg
Letzter Aufruf: 01.12.2016, 20:52 Uhr

Advertisements

Geography Now!

Hey Leute, willkommen zu meinem ersten Beitrag im Monat Juni des Jahres 2016 unserer Zeitrechnung!
(Wieso so ein komplizierter erster Satz? Hatte ich halt gerade Bock drauf ^^)

Heute möchte ich euch einen YouTube-Kanal vorstellen, der, wie ihr vielleicht erahnen konntet, etwas mit Geographie zu tun hat.
Hierbei handelt es sich um Geography Now!.
Dieser Kanal stellt, in alphabetischer Reihenfolge, alle Nationen der Welt unter geographischen Gesichtspunkten vor (Flagge/politische Geographie/physikalische Geographie/Demographie/diplomatische Beziehungen (Freundeszone)), was einen recht interessanten Einblick über viele Nationen gibt und evtl. sogar Anregungen, wohin man mal in seinem Leben reisen könnte 🙂
Der „Moderator“ der Videos ist ein netter, junger Mann namens Paul Barbato, welcher sich alle Mühe gibt, geographische Namen richtig in der Originalsprache auszusprechen (klappt erstaunlich gut teilweise).
Aufsehen erregt bei mir haben aber nicht nur all die Videos über die einzelnen Länder, sondern auch sein Format Flag Friday. Stellt es euch wie Sheldon Coopers Fun with Flags vor 😀
Ich hatte mir immer gewünscht, dass es dieses Format wirklich mal gibt, zur Not hätte ich es sogar gemacht, aber er kam mir zuvor (zumindest auf Englisch). Pech gehabt  ¯\_(ツ)_/¯ , bzw. Glück gehabt, denn jetzt gibt es ja das Format ^^

Also klickt euch unbedingt mal bei ihm HIER rein und lasst euch von seinen Wortwitzen mit den Ländernamen und seinen Erzählungen über die wunderschönen Landschaften verzaubern 🙂

LG,
GNB

Quelle (Beitragsbild): Screenshot (https://www.youtube.com/user/GeographyNow/featured) vom 05.06.2016, 02:02 Uhr (MESZ)

P.S.: Das ist mein 100. Beitrag auf diesem Blog *Korkenknall*
Danke für’s Lesen, Liken, Kommentieren, Verlinken, „taggen“, etc. 🙂
Auf weitere 100 Beiträge!
Mindestens! ^^
Ist das eine Warnung? 😉 😮

Das DPRK-360-Projekt

Vor kurzem habe ich eine interessante Entdeckung gemacht:
Das Projekt „DPRK 360“. In diesem zeigt der Fotograf Aram Pan seine Impressionen von Nordkorea (bzw. der Demokratischen Volksrepublik Korea) in Form von Bildern und Videos.
Diese sind natürlich ganz aus der Sicht eines nordkoreanischen Touristen, also sind Arbeitslager oder hungernde Menschen in Slums nicht zu erwarten. Das macht aber auch nichts, denn diese Art Blog soll nicht politisch sein, sondern neutral visuell berichten.
Dementsprechend macht Herr Pan keine Propaganda für Nordkorea, indem er nur die extrem schönen Seiten zeigt, aber er hetzt auch nicht gegen Nordkorea auf und macht absichtlich Fotos oder Videos von Arbeitslagern oder Ähnliches, welche er eventuell auch von außen gesehen haben könnte (!) [hat er laut eigenen Aussagen nicht, da er nur das sah, was auch Touristen sehen würden].
Interessante Bilder sind dabei und auch teilweise gute Erklärungen durch die Fremdenführerin, die mit ihm regelmäßig bei seinen Besuchen in der DVRK unterwegs ist.
Wer selbst reinschauen möchte und eine ausführliche Erklärung zum Projekt wünscht, kann einen Blick auf seine Webseite werfen. Wer direkt nur die Videos haben will, dem lege ich seinen YouTube-Kanal ans Herz.

LG,
GNB

Pietcast

„Hallihallo ihr geilen Schnittchen und herzlich Willkommen zu einer neuen Folge vom Pietcast!“

Immer wenn ich diese Begrüßung an einem Montagmorgen höre, geht mir das Herz auf, weil ich weiß, dass dieser Podcast meinen Montag erträglicher macht (nicht umsonst hieß er bis zur Sendeverlegung auf einen Freitag „Montagsretter“).
Der Pietcast, der unter dem Motto „Pietcast-Fakten seriös präsentiert“ läuft, ist ein Podcast der Let’s-Player-Truppe Pietsmiet, die aus den Spieleverrückten Piet, Br4amm3n, Chris, Jay und Sep besteht. Auf ihrem YouTube-Kanal produzieren sie allerlei Videos zum Thema Gaming, allen voran Let’s Plays. Doch seit dem Februar letzten Jahres gibt es nun auch wöchentlich einen Podcast, bei dem man mehr aus dem Leben der Let’s Player erfährt und viel über Gaming gequatscht wird. Anfänglich wurde er immer montags ausgestrahlt, doch dieser Termin wurde Anfang diesen Jahres auf den Freitag gelegt, doch kann man, im Sinne des „Montagsretters“, den Podcast natürlich weiterhin auf verschiedenen Podcast-Apps erst am Montag hören.
Ich bin im Oktober auf den Podcast aufmerksam geworden und er hat mir auf Anhieb gefallen. Ich liebe die Art der Jungs! Sie waren nicht umsonst der „Beste Podcast 2015“ auf iTunes!
Ich empfehle es stark weiter an all jene, die Gaming, YouTube, PietSmiet oder einfach sympathische Typen mit schrägem Humor mögen!
Einfach eine Podcast-App runterladen, nach „Pietcast“ suchen und ihr solltet es finden 🙂
Oder auf den Link zur Webseite des Pietcasts klicken und direkt auf der Seite alle Folgen des Pietcast anhören können.

Sagt mir auch eure Meinung dazu, falls ihr in die Versuchung kommen solltet, reinzuhören 🙂

LG,
GNB

Beitragsbild entnommen von der offiziellen Seite des Pietcasts am 12.02.2016 um 19:12 Uhr

Die YouTuber-Stars einer neuen Generation

youtuberfilm

 

OT/DT: Die YouTuber-Stars einer neuen Generation
Genre: Dokumentation/Kurzfilm
Produktionsland: Deutschland
Erscheinungsjahr: 2015
Regie: Nanette Burstein
Drehbuch: k.A.
Cast: LeFloid, Joyce Ilg, Wohnprinz
Länge: 22:51 Min
Altersfreigabe: FSK 0

Zufällig wird mir auf meinem alltäglichen Besuch auf YouTube in einem Banner vorgeschlagen, dass ich doch hier einen Film sehen solle. Der Titel klingt interessant, denn es handelt sich schließlich um YouTuber in diesem Film. Neben dem Filmlogo ein Bild LeFloids, der so ein „Let’s get started“-Zeichen in eine Kamera macht. Also klicke ich auf den rot unterlegten „Film ansehen“-Button und siehe da: Es öffnet sich ein Video und ich gucke gebannt zu.
Im Wesentlichen interviewt der Film die im Cast genannten YouTuber und versucht einfach hinter die Kulissen des YouTuberlebens zu schauen.
Sehr gute Schnitte und sehr sympathische YouTuber, darunter ein mir unbekannter (Wohnprinz), machen den Kurzfilm schön anzuschauen. Es lohnt sich, sich diese knapp mehr als 20 Minuten dafür Zeit zu nehmen.
Für manche vielleicht noch ein kleines Schmankerl: Die Regisseurin war oscarnominiert! Ich meine, dann könnt ihr doch mit diesem kleinen Filmchen nichts falsch machen! 🙂
Mehr kann und will ich nicht dazu schreiben, da ihr dann ja nicht mehr den Film zu schauen braucht. Einzig und allein HIER noch der Link zum Film(zum Zeitpunkt, als ich diesen Beitrag verfasst habe, hatte dieser Film ~255.500 Views).

Abschlussbewertung: 6/10 Punkte

LG
GNB

Edit am 14.06.2015: Punktzahl um einen Punkt nach unten korrigiert, da „Frozen“ 7 Punkte erhalten hat, aber im Verhältnis besser als dieser Film war.

kurzgesagt(YouTube)

Die Seite, welche ich am meisten besuche im Internet, ist YOUTUBE.
Mittlerweile habe ich (nur?) 36 Kanäle abonniert, die ich z.T. noch nicht mal regelmäßig verfolge, weil….möp(kann sich noch jemand an dieses Wort erinnern? 😀 ).
Einen Kanal möchte ich euch hiermit vorstellen. Naja, eigentlich so gesehen nur drei Videos dieses Kanals hervorheben, doch sind die anderen auch ziemlich gut. Die drei, welche ich vorstellen möchte, regen zum Nachdenken an. Und deprimieren teilweise, aber irgendwie, so weit das überhaupt geht, in einem positiven Sinne
(Paradox, nicht?).

kurz-ge-sagt

In dieser Reihenfolge erscheinen die Silben im Intro. Ein deutscher Kanal, welcher eigentlich Sachen auf Englisch erklärt, aber letztendlich doch einen deutschen Ableger(kurzgesagtDE) gestartet hat.
Drei Themen, die ich hier näher erläutern möchte, haben sie schön erklärt und inspirierten mich am meisten dazu, diesen Artikel zu schreiben.
(Für das Video zum Thema, das Thema anklicken 😉 )

1.Thema: Der Urknall
2.Thema: Zeit
3.Thema: Tod des Universums

Bitte vorher die Videos angucken! Es lohnt sich! Ansonsten wird jetzt Spoiler folgen 😦 !

Gut, denkt ihr jetzt(wenn ihr die Videos nicht gesehen habt. Bin enttäuscht von euch 😛 ). „Bis auf das Letzte klingt jetzt nichts richtig schlimm.“
Aber, aber! Denkt an die Ausmaße!
Der Urknall verläuft so schnell, die Zeit beginnt ab dort, denn davor herrscht Singularität, ohne jegliche Zeit und Naturgesetze, nur damit am Ende in einem Big Rip, Wärmetod oder Big Bounce wieder das Universum zerstört wird? Vielleicht entsteht ein neues oder aber auch nicht.  Wir haben vieles nicht erforscht, aber haben den Drang alles zu erforschen. Wir werden es aber nicht können. Wenn wir uns nicht selbst zerstört haben, dann halt die Sonne, wenn sie uns, mit dem Verdampfen der Ozeane, jegliche Lebensgrundlage nimmt. Doch dann existiert auch bald die Sonne nicht mehr. Wenn diese nicht mehr existiert, wird das Sonnensystem auch nicht mehr existieren und letztendlich enden wir in einem schwarzen Loch oder im Nichts, also wirklich nichts. Auch wenn es jetzt doof klingt, mit nichts meine ich nichts. Noch nicht einmal nichts gibt es im Nichts, denn was WIR als nichts wahrnehmen, existiert im Nichts nicht.
(Verwirrend, aber ich hoffe ihr habt’s verstanden. Wenn nicht verweise ich auf folgenden Kommentar aus einem der Videos:

„Hey Menschen! Cool, dass ihr hier seid und so. Bedenkt aber bitte, dass eure Gehirne ziemlich schlecht darin sind, solche Sachen zu visualisieren. Wenn ihr euch also damit schwer tut [dies euch] vorzustellen macht bitte nicht die Wissenschaft[oder mich] dafür verantwortlich. Eure Gehirne haben sich entwickelt um Babys zu machen und gegen Bären zu kämpfen, vergesst das nicht.“

aus „Der Anfang von Allem–der Urknall“ by kurzgesagtDE auf YouTube

Weil diese Fragen bei mir aufkommen und ich endlos überlegen könnte, finde ich diese Videos einfach wunderbar!

Über Kommis über Yopinion (your opinion-eure Meinung) und über Reaktionen über diese Videos oder diesen Artikel würde ich mich sehr freuen! 😀

LG
GNB